To
business
or not to business.

#Shakespeare 3.0

Klingt dramatisch? Ist es auch.
Schließlich geht es um das Überleben für Ihr Unternehmen und für Sie als Vorstand oder Aufsichtsrat. Die Kluft zwischen Disengagement der Mitarbeiter und fehlenden Zukunftskompetenzen einerseits sowie Innovations- und Zeitdruck auf die Unternehmen andererseits ist ein

Clash of culture and innovation

Ihn realisieren und überwinden, ist die einzige Chance Ihr Unternehmen, unsere Gesellschaft und letztendlich auch sich selbst zu schützen.

Klingt dramatisch? Ist es auch.
Schließlich geht es um das Überleben für Ihr Unter-nehmen und für Sie als Vorstand oder Aufsichtsrat. Die Kluft zwischen Disengagement der Mitarbeiter und fehlenden Zukunftskompetenzen einerseits sowie Innovations- und Zeitdruck auf die Unternehmen andererseits ist ein

Clash of culture and innovation

Ihn realisieren und überwinden, ist die einzige Chance Ihr Unternehmen, unsere Gesellschaft und letztendlich auch sich selbst zu schützen.

Mögen die Zahlen des Controllings noch einen Grund zur Freude liefern, ihre beruhigende Wirkung ist nicht nur gefährlich, sie ist fatal. Alle Statistiken belegen, dass die Zukunftsfähigkeit der deutschen Wirtschaft gefährdet ist.¹ 

Ein zentrales Problem für die bedrohliche Lage liegt im längst bekannten Phänomen: 80 % der Mitarbeiter werden nicht ausreichend aktiviert. Sie machen Dienst nach Vorschrift oder schlimmer noch: sie bremsen. Strategische Herausforderungen werden deshalb mit aufwendigen Changemanagement-Methoden angegangen, die aber in 70 % der Fälle scheitern. All das ist ein Fiasko, das die deutsche Wirtschaft 100 Milliarden Euro pro Jahr² kostet.

Auf diese bedrohliche Situation prallen jetzt technologische Innovationsschübe, die wie ein Tsunami Geschäftsmodelle aushebeln und ganze Branchen umwälzen. Die Folge: Der weltweite Wettbewerb zieht vorbei. Der einzige Ausweg: Deutsche Unternehmen müssen zusätzlich ganz neue Wege gehen. Und das sofort. Die Zeit wird knapp – es geht um alles.

1 OECD Digitalisierung Rang 36
2 Gallup Studie 2021

Es geht nicht um viel,
es geht um Alles.

Weiter im Kreis drehen?

Am Ende ist es eine Sackgasse.

Gut, dass es Auswege gibt.
Links und rechts.

Den Clash of Culture and Innovation realisieren und auflösen, genau dabei werden Sie als Top-Entscheider von den zwei neuartigen exinpa Aktivierungs-Formaten unterstützt. Mit beiden werden Sie schnell und messbar ungehobene Potentiale heben und eine neue Innovationsdynamik aktivieren.

To business or not to business? Sowohl mit dem Aktivierungs-Format exinpulse, mit drei Klicks per App, als auch exinbrain, mit drei Zukunftskompetenzen per Cloud, erhalten Sie hoch qualifiziert und extrem schnell Antworten auf die Frage der Fragen: To be. And to stay. And to grow.

BEIDE AKTIVIERUNGS-FORMATE RICHTEN SICH AN VORSTÄNDE / GESCHÄFTSFÜHRER, 
AUFSICHTSRÄTE/BEIRÄTE UND GESELLSCHAFTER.
Innovations-Willige finden, Ideen
aktivieren, am Unternehmenserfolg
messen – per App!

ACHT WOCHEN, DIE ALLES VERÄNDERN.

  • Innovations-Motivation, Ideen-Aktivierung und Erfolgs-Bilanz in einer App
  • Muster zwischen Motivation, Ideen und Erfolg erkennen
  • Führungsprinzip: Pareto‘s Principle for Innovation
Booster für 

Ihre Zukunftskompetenz – mit
Sofortwirkung.

IHRE UNTERNEHMENSSTRATEGIE WIRD WEGWEISEND.

  • Beratungsprinzip: 
Future Competencies on Demand
  • Reality-Gap und Competency-Gap schließen
  • Touchpoints für Strategie-Anpassungen definieren

Ein paar Sätze hören,

statt hunderte Charts lesen.

Fakt ist: Der unveränderte Fokus auf Effizienz geht am Problem vorbei. Als Top-Entscheider benötigen Sie heute zusätzlich ganz andere Kompetenzen als bisher, und das alles auf den Punkt und in Realtime.

Nutzen Sie deshalb unsere Aktivierungs-Formate, um exponentielle Innovationen voranzutreiben:

  • Mit exinpulse Mitarbeiter-Motivation und Kreativität entfachen und den Zusammenhang mit dem Unternehmenserfolg messen.
  • Mit exinbrain exzellentes Know-how aus Bereichen wie Neurowissenschaft, KI, Zukunftsforschung, Quantencomputing erschließen – zielgerichtet aufgearbeitet und aufs Wesentliche konsolidiert.

DER ERSTE KONTAKT IST 
UNVERBINDLICH, SEINE WIRKUNG 
IST TROTZDEM NACHHALTIG.

Wenn Sie mehr über exinpulse und exinbrain erfahren wollen, und wie die Umsetzung von Innovation mit diesen Aktivierungs-Formaten gelingt, dann buchen Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch hier:

Sie können uns selbstverständlich auch per E-Mail oder telefonisch erreichen, um ein unverbindliches Gespräch über Ihre Innovationsmission zu vereinbaren.

exinpa PartG
c/o Oper 46

Bockenheimer Anlage 46
60322 Frankfurt/Main

fon: +49 69 7053 4769
mail: contact@exinpa.com

Geschäftsführer

Dr. Walter Friederichs

Betriebswirtschaft

Vor Gründung der Firma exinpa war Walter Friederichs bei Russell Reynolds Associates – seit 2000 als Partner. Dort hat er die Globale Automotive Practice aufgebaut, sowie deren Neuausrichtung auf Mobilität vorangetrieben. Außerdem war er Mitglied der ersten Stunde der branchenübergreifenden Praxisgruppe Digitale Transformation von Russell Reynolds.

Er begleitete mehr als 200 oberste und obere Führungskräfte beim Stellenwechsel in eine neue Unternehmenskultur. Vor Russell Reynolds hatte er als Geschäftsführer bei Hilti die Akquisition von drei Unternehmen verantwortet und diese zu einem neuen Geschäftsbereich verschmolzen. Begonnen hat er als Strategieberater bei Boston Consulting Group. Danach leitete er den Bereich Diversifikation und Technologietransfer bei BMW.

Nach Banklehre und Bundeswehr studierte Walter Friederichs bis zur Licence en Administration an der Université d‘Aix-en-Provence. Daran schloss er ein BWL- Studium mit Schwerpunkt Wirtschafts- und Sozialpsychologie sowie eine Promotion über den Einfluss von Emotionen auf Entscheidungsverhalten an der Universität zu Köln an. In den USA ergänzte er den MBA an der Pennsylvania State University.

Geschäftsführerin

Dr. Sylvia Friederichs, geb. Branke

Wirtschaftspsychologie


Vor der Gründung von exinpa hat Sylvia Friederichs in DAX, M-DAX und Familienunternehmen große Transformationsprojekte durchgeführt. Ein wesentlicher Bestandteil war die unternehmensspezifische Konzeption und Implementierung von globalen HR-IT-Systemen zur Umsetzung der Unternehmensstrategien.

Spezialisiert hat sie sich in den letzten 4 Jahren auf Digitale Transformation sowie deren konkreter Verankerung in HR-Systemen und -Instrumenten. Im 2020 erschienen Handbuch „Talent Management erfolgreich implementieren“ hat sie den aktuellen Stand dieser Themen veröffentlicht.

Sylvia Friederichs führte verschiedene Einheiten bei Lufthansa AG, Knauf Gruppe und Towers Watson. Ihre besondere Kompetenz ist es, unterschiedliche Kulturen, Reifegrade und Interessen zusammenzuführen. Zudem ist sie erfolgreiche Verhandlungsführerin mit Betriebsräten.Frau Friederichs ist promovierte Wirtschaftspsychologin und Dozentin für „International Human Resources Management“ an der Fresenius Hochschule.

Zusätzlich hat Frau Friederichs 10 Jahre Erfahrung als forensische Gutachterin in Gerichtsprozessen.

KERN TEAM

Dr. Henning Beck

Neurowissenschaft

Henning Beck ist Neurowissenschaftler und Autor. Er erklärt, wie man die Prinzipien des Gehirns für innovatives Denken nutzen kann. Er studierte Biochemie in Tübingen und promovierte 2012 an der dortigen Graduate School of Cellular & Molecular Neuroscience. Anschließend arbeitete er an der University of California in Berkeley und entwickelte für Unternehmen in der San Francisco Bay Area moderne Präsentations- und Marketingstrategien.Henning Beck publiziert regelmäßig in der WirtschaftsWoche und für das GEO-Magazin. In seinen populären Büchern schafft er einen verständlichen Zugang zur Welt der Hirnforschung, seine Vorträge machten Ihn zum Deutschen Meister im Science Slam 2012. Er ist international gefragter Redner zu Themen wie „Neurobiologie und Kreativität“ und unterstützt Firmen, innovative Organisationsstrukturen nach Vorbild des Gehirns zu schaffen.

KERN TEAM

Jan Berger

Zukunftsforschung

Jan Berger ist Gründer der Themis Foresight GmbH.  Ihn und sein Team treibt die Überzeugung an, dass herausragende Zukunftsforschung der entscheidende Erfolgsschlüssel für die strategische Ausrichtung der europäischen Wirtschafts- und Unternehmerelite ist. Deshalb untersucht Themis wirtschaftliche, technologische, gesellschaftliche und politische Treiber zukünftiger Veränderungen.
Jan ist gefragter Sparringspartner und Redner. Er berät exklusiv Unternehmenslenker, wie sie ihre Unternehmen in eine wertvolle Zukunft steuern. Dazu hat er durch jahrelange Forschungs- und Beratungstätigkeit ein ebenso tiefes wie breites Verständnis der Finanz-, Mobilitäts-, Energie-, IT- und Nahrungsmittelwirtschaft und ihre Zukunftspotentiale entwickelt.  

Forschungserfahrung: Zukunftsforschung zu Industriearbeit, Soziale Marktwirtschaft, Gesundheitsprävention, KI, Nahrungsmittelerzeugung, Handel, Internationale Großhäfen, Finanzsektor, Urbanität und Regionen, MobilitätAkademische Ausbildung: Neuere & Neueste Geschichte und Slawistik.

KERN TEAM

Hans-Christian Boos

Künstliche Intelligenz

Hans-Christian (Chris) Boos ist Gründer der arago GmbH, einem führenden Unternehmen für künstliche Intelligenz (KI) in Deutschland und Partner vieler etablierter Unternehmen bei deren Transformation in das digitale Zeitalter. Chris hat eine Mission: Menschliche Potenziale freisetzen und durch KI mehr Raum für Kreativität und innovatives Denken zu schaffen.

Er bereichert die aktuellen Diskussionen zu KI mit neuen Perspektiven z.B. als Mitglied im Digitalrat der Bundesregierung,  als Angel Investor und mit seinem Engagement in Boards und anderen Gremien für den digitalen Wandel von Wirtschaft und Gesellschaft. Sein vielfältiges Engagement für KI macht ihn zu einem geschätzten Redner und Vorreiter zu Themen von globaler Relevanz wie etwa die Beziehung zwischen Mensch und Maschine, der Art, wie Gesellschaften mit Daten umgehen und die Zukunft der Arbeit.

Chris Boos studierte Informatik an der ETH Zürich und an der Technischen Universität Darmstadt. 

KERN TEAM

Prof. Dirk Frank

Markt- und Evaluationsforschung

Dirk Frank ist geschäftsführender Gesellschafter von ISM GLOBAL DYNAMICS, einem international tätigen Institut für Marketingforschung und -beratung mit Sitz in Bad Homburg.
Als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Frankfurt hat er sich zunächst auf Methoden der Statistik und Evaluationsforschung spezialisiert, bevor er seine Berufslaufbahn in der Marktforschung begann. Heute liegen seine beruflichen Schwerpunkte u.a. in der beratenden Marktforschung für internationale Pharmaunternehmen, etwa Studien zu den Folgen der Digitalisierung für künftige Unternehmensstrategien („E-Health“).

Dirk Frank ist diplomierter Psychologe und Honorarprofessor an der Hochschule Pforzheim im Studiengang Marktforschung und Konsumentenpsychologie. Seine Lehrschwerpunkte sind Methoden der Marktforschung, Marketing Intelligence und Internationale Marktforschung. Er ist Autor zahlreicher Publikationen zu methodischen und anwendungsbezogenen Themen.

Buchen Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch

* Pflichtfeld